XL Airways Germany war eine deutsche Fluggesellschaft mit Hauptsitz in Mörfelden-Walldorf.
 
Anfang 2006 wurde die Airline von einem isländischen Unternehmen gegründet. Die Fluggesellschaft firmierte bis Juli 2006 unter dem Namen Avion German Airline Company, und danach bis 2007 unter Star XL German Airlines. Die Wartungsbasis war Frankfurt, wo die Airline eingene Mitarbeiter beschäftigt. Ab Mai 2008 ist ein Flugzeug am Flughafen Bremen stationiert.
Im September 2008 stellte die englische XL Airways UK den Betrieb ein. Dadurch wurde die Gesellschaftsstruktur der XL Airways Gemany geändert.
Im November 2008 stürzte eine von der Air New Zealand geleaster A320 -200 (D-AXLA der XL Airways) ins Mittelmeer. Die Maschiene befand sich auf einem Abnahmeflug vor der Rückgabe an Air New Zealand.
Seit dem Winterflugplan 09/10 flog XL wieder für die TUI ab Bremen. Für den Winterflugplan 12/13 ließ man die Betriebslizenz ruhen und führte keine Flüge mehr durch.
Am 27.12.2012 wurde Insolvenz angemeldet. Die Charterflüge sollten von Enter Air übernommen werden. Anfang März 2013 wurde bekannt, das man kein neuer Geldgeber gefunden werden konnte.
 
XL Airways Germany flog vom Flughafen Berlin gelegentlich im Charterverkehr.
ehemalige Flotte:
(Quelle: Wikipedia)
Boeing 737-800
seit 12/12 Canjet Air C-GDGQ
D-AXLD
seit 03/13 UTair UR-UTP
"Operating for Condor"
D-AXLG